18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Französische Webhelp kauft Callcenter

Kiel/Flensburg Französische Webhelp kauft Callcenter

Der schleswig-holsteinische Callcenter-Betreiber Perry&Knorr wird erneut einen neuen Eigentümer erhalten. Die Walter Service Holding GmbH (Ettlingen), die Perry&Knorr erst vor knapp drei Jahren übernommen hatte, hat ihr gesamtes Auslandsgeschäft sowie Perry&Knorr an die französische Webhelp-Gruppe verkauft.

Voriger Artikel
Neuer juristischer Ärger für Daimler-Tochter myTaxi wegen Rabatten
Nächster Artikel
Baubeginn für Offshore-Windpark "Sandbank" vor Sylt

Im Hochhauscenter am Germaniahafen in Kiel arbeiten 470 Mitarbeiter für Perry&Knorr.

Quelle: Frank Peter

Kiel/Flensburg. Das Geschäft steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamtes. Perry&Knorr mit Sitz in Flensburg hatte ab dem Jahr 2010 in Kiel ein weiteres Callcenter aufgebaut. In dem Standort an der Hörn (Hochhauscenter Germaniahafen) arbeiten derzeit 470 Mitarbeiter. Dort, wie auch an den anderen Standorten, werden die Kunden namhafter Unternehmen telefonisch betreut. Das Unternehmen bietet darüber hinaus eine breite Palette an Service-Dienstleistungen. Perry&Knorr betreibt neben Flensburg (190 Mitarbeiter) und Kiel weitere Callcenter in Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) und Berlin.

 Walter Services stellt sich derzeit neu auf. Das Unternehmen gehörte einer US-Investmentgesellschaft, der H.I.G. Capital, musste aber vor genau zwei Jahren einen Insolvenzantrag stellen und konnte sich dann in einem sogenannten Schutzschirmverfahren sanieren. Das Callcenter in Lübeck mit 270 Mitarbeitern wurde drei Monate später geschlossen. Perry&Knorr sowie die Auslandsgesellschaften waren von der Insolvenz nicht betroffen.

 Jetzt teilte Walter Services mit, dass der Chef der Gruppe, Meinolf Brauer, Walter Services mit neun Standorten und 2700 Mitarbeitern übernehmen wird; die Franzosen kaufen Perry&Knorr sowie die Auslandsstandorte in Österreich, der Schweiz, Rumänien und Polen. Die Einnahme aus dem Verkauf will Brauer nutzen, um das Wachstum von Walter Services voranzutreiben.

 Webhelp ist mit rund 22000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 510 Millionen Euro einer der großer Betreiber von sogenannten Customer Service Center in Europa. In Deutschland war das Unternehmen bisher nicht vertreten. Es hat sich zum Ziel gesetzt, den Umsatz bis zum Jahr 2020 fast zu verdoppeln.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3