7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Kiel hinkt im Wohnungsbau hinterher

Wohnen Kiel hinkt im Wohnungsbau hinterher

Beim Wohnungsbau kann Kiel mit den anderen Großstädten in Deutschland nicht mithalten. In der am Montag veröffentlichten Postbank-Studie "Wohnatlas 2016 - Leben in der Stadt" landete Schleswig-Holstein auf dem 36. und damit letzten Platz.

Voriger Artikel
Häuser in Hamburg verteuern sich um acht Prozent
Nächster Artikel
Muschelsaison 2016 beginnt verhalten

Kiel hinkt im Wohnungsbau hinterher.

Quelle: Deutsche Postbank/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Wohnbauatlas Kiel
Foto: Das Land will das Containerdorf für Flüchtlinge am Nordmarksportfeld zum Jahresende auflösen. Die Stadt möchte dort Wohnungen bauen lassen und hofft auf das Verständnis der Nachbarn.

Die Stadt Kiel will alle Register ziehen, um mehr Wohnungen zu schaffen. In einem Wohnbauatlas wurden deshalb alle städtischen und privaten Grundstücke erfasst, auf denen noch Wohnungen entstehen können.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3