2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Kieler Großwerft bekommt neuen Chef

ThyssenKrupp-Gruppe Kieler Großwerft bekommt neuen Chef

Am 10. Oktober wird das U-Boot „U 36“ für die Deutsche Marine in Eckernförde in Dienst gestellt. Das Boot mit der Baunummer 399 ist auf absehbare Zeit der letzte U-Bootneubau für die Deutsche Marine. Die Zukunft der rund 2300 der 3344 Mitarbeiter Großwerft ThyssenKrupp Marine Systems hängt jedoch am U-Bootbau.

Voriger Artikel
EU plant für Milchbauern fünf Millionen Euro ein
Nächster Artikel
Fahrpreisanstieg in Berlin-Brandenburg am geringsten

Mit „U 36“ wurde auf absehbare Zeit das letzte U-Boot für die deutsche Marine in Kiel gebaut.

Quelle: Frank Behling
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3