21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Neues Kompetenzzentrum gegen Fachkräftemangel

Schleswig-Holstein Neues Kompetenzzentrum gegen Fachkräftemangel

Das Land Schleswig-Holstein will im Schulterschluss mit Wirtschaft, Gewerkschaften und Bildungsfachleuten dem drohenden massiven Mangel an Fachkräften entgegensteuern.

Voriger Artikel
Tom Tailor und Bonita: Wachstum und rote Zahlen
Nächster Artikel
960 Baustellen von Imtech-Insolvenz betroffen

Reinhard Meyer: Dem Arbeitsmarkt fehlen Fachkräfte.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer (Archiv)

Rendsburg. Dem Arbeitsmarkt werden im Jahr 2030 absehbar 85000 Menschen mit Berufsabschluss und 12000 mit Hochschulabschluss fehlen, wenn nichts getan wird, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) am Dienstag in Kiel. Ein neues Kompetenzzentrum für Fachkräftesicherung und Weiterbildung soll dazu beitragen, dass diese Lücke nicht in diesem Maße entsteht. Es ist im Rendsburger Haus der Wirtschaftsverbände mit sechs Vollzeitstellen ausgestattet und soll auch beratend tätig sein.

Das Zentrum soll untersuchen, wie effizient die mit der Fachkräfteinitiative des Landes eingeleiteten Maßnahmen sind und wie die Situation zügig verbessert werden kann. Gefördert wird das Zentrum mit EU- und Landesmitteln in Höhe von zusammen knapp 1,6 Millionen Euro für die Jahre 2015 bis 2018. Spitzenvertreter von Wirtschaft, Gewerkschaften und Fachhochschule Kiel sprachen von einer wichtigen Maßnahme im Kampf gegen den Fachkräftemangel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3