4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kooperation zwischen Dräger und Uniklinikum verlängert

Krankenhäuser Kooperation zwischen Dräger und Uniklinikum verlängert

Dräger wird weiter für mindestens fünf Jahre die gesamte Medizintechnik im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) bewirtschaften. Er freue sich über das erneute Vertrauen und die weitere enge Zusammenarbeit, sagte der Vorstandsvorsitzende der Drägerwerk AG, Stefan Dräger, am Mittwoch.

Voriger Artikel
Hamburger Hafen auf Vorjahresniveau
Nächster Artikel
Zuviel Shopping muss nicht sein

Ein Mediziner arbeitet an einem Anästhesiearbeitsplatz der Firma Dräger.

Quelle: Axel Heimken/Archiv

Lübeck. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden des UKSH, Jens Scholz, unterzeichnete er in Lübeck einen Fünfjahresvertrag, der zweimal um jeweils zwei Jahre verlängert werden kann.

Es geht um die Wartung, Instandhaltung und die Sicherheit von mehr als 45 000 Geräten an den Klinikstandorten Lübeck und Kiel. Das Spektrum reicht von den Infusionspumpe bis zum Hochleistungstomographen verschiedener Hersteller. Ein wichtiger Aspekt der Zusammenarbeit sei auch das geregelte Sicherheitsmanagement und der Schutz vor Cyberabgriffen auf die vernetzte Technik, sagte Scholz.

Dräger und das UKSH arbeiten bereits seit 2010 zusammen. Bei der europaweiten Ausschreibung des Auftrags hatte der Lübecker Medizintechnikhersteller erneut den Zuschlag erhalten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3