7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Schlappe für die Meyer Werft

Kreuzfahrtschiff-Bauer Schlappe für die Meyer Werft

Die Meyer Werft in Papenburg kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus: Erst wollte der Schiff-Bauer die Konzern-Holding nach Luxemburg verlegen, um keinen Aufsichtsrat einrichten zu müssen. Donnerstag hat das Unternehmen nun den Rechtsstreit mit dem fristlos gekündigten Betriebsratschef vor dem Arbeitsgericht Lingen verloren.

Voriger Artikel
Ehemaliger Schaeffler-Chef Geissinger baut künftig Windkraftwerke
Nächster Artikel
Verkündet Brillenkönig Fielmann die Thronfolge?

Starke Rückendeckung für Ibrahim Ergin: Der fristlos gekündigte Betriebsratsvorsitzende der Meyer Werft in Papenburg (Niedersachsen) wurde kurz vor dem Prozess vor dem Arbeitsgericht in Lingen von etwa 250 Gewerkschaftsmitgliedern und Beschäftigten der Meyer Werft begleitet, die sich mit dem 40-Jährigen solidarisch erklärten.

Quelle: Carmen Jaspersen/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wirtschaftsredaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3