18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Landesregierung sieht Breitbandausbau auf gutem Weg

Telekommunikation Landesregierung sieht Breitbandausbau auf gutem Weg

Kiel (dpa/lno) - Immer mehr Schleswig-Holsteiner haben Zugang zu leistungsstarken Breitbandverbindungen ins Internet. Mittlerweile gibt es für 73,2 Prozent der Haushalte Bandbreiten von 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und mehr im Download, wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine Große Anfrage der CDU hervorgeht.

Voriger Artikel
Das Problem hinter der Schweinefleisch-Debatte
Nächster Artikel
Hamburg rührt auf ITB Werbetrommel für Elbphilharmonie

Der Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD).

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Dies sei nach Nordrhein-Westfalen (75,2 Prozent) der zweitbeste Versorgungsgrad aller Flächenländer.

Glasfaseranschlüsse stehen für fast jeden vierten Haushalt (23 Prozent) bereit, 14 Prozent nutzen bereits einen solchen. Bis 2030 will die Landesregierung flächendeckend Glasfasernetze verfügbar machen.

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) sagte der Deutschen Presse-Agentur, "Glasfaser liefert zuverlässig, symmetrisch und zukunftssicher Bandbreiten bis in den Gigabitbereich, ohne dass wir noch einmal neu buddeln müssen". Regionen, die nicht so schnell mit Glasfaser versorgt werden können, sollen mit anderen Technologien möglichst hohe Bandbreiten zur Verfügung gestellt bekommen. "Aber Priorität hat Glasfaser überall dort, wo dies erreichbar ist."

Auch beim Mobilen Internet gibt es Fortschritte. Beim derzeit leistungsstärksten Mobilfunkstandard LTE liegt der Versorgungsgrad im Norden bei 97,0 Prozent. Nur in Nordrhein-Westfalen (97,1) sei die Abdeckung unter den Flächenländern besser, so die Landesregierung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3