18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Noch mehr als 4000 Ausbildungsplätze frei

Landesweit Noch mehr als 4000 Ausbildungsplätze frei

Nach dem offiziellen Beginn des Ausbildungsjahres sind in Schleswig-Holstein noch 4232 Ausbildungsplätze unbesetzt. Das sind 594 Stellen mehr als im Vorjahresvergleich, wie die Regionaldirektion für Arbeit am Mittwoch mitteilte.

Voriger Artikel
Saisonaler Anstieg der Arbeitslosenzahlen
Nächster Artikel
OLG schlägt Vergleich im Fluglärm-Streit vor

Nach dem offiziellen Beginn des Ausbildungsjahres sind in Schleswig-Holstein noch 4232 Ausbildungsplätze unbesetzt.

Quelle: Waltraud Grubitzsch/dpa

Kiel. Demgegenüber standen im August 4367 Bewerber ohne Ausbildungsplatz. Das waren 361 mehr als vor einem Jahr.

Gesucht werden in erster Linie angehende Kaufmänner für den Einzelhandel (444 freie Stellen), Verkäufer (293) und Köche (218). Auch wer eine berufliche Ausbildung zum Bäckerei-Fachverkäufer (166), zum Handelsfachwirt (159) und zum Hotelfachmann (154) beginnen will, findet im nördlichsten Bundesland noch freie Stellen vor. In den Top Ten der freien Plätze stehen zudem noch die Ausbildungen zum Restaurantfachmann (151), zum Friseur (151), zum Anlagenmechaniker im Bereich Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (135) sowie zum Fachmann für Systemgastronomie (124).

Schleswig-Holsteins Arbeitsminister Reinhard Meyer (SPD) appellierte an Betriebe und Schulabgänger, die guten Chancen beruflicher Ausbildung zu nutzen. In vielen Branchen böten sich aktuell gute berufliche Perspektiven.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3