16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Frauen verdienen 15 Prozent weniger als Männer

Lohn im Norden Frauen verdienen 15 Prozent weniger als Männer

Es geht voran, aber nur sehr langsam: Die Verdienstunterschiede zwischen Frauen und Männern in Schleswig-Holstein und Hamburg haben sich leicht verringert. Das teilt das Statistikamt Nord anlässlich des Equal Pay Day am 19. März 2016 mit.

Voriger Artikel
Windkraftanlagen-Hersteller Senvion bricht Börsengang ab
Nächster Artikel
Bund sieht Milliardensumme für Verkehrsbauten vor

Trotz gleicher Arbeit noch längst nicht gleicher Lohn: Frauen verdienen in Schleswig-Holstein 15 Prozent weniger als Männer.

Quelle: dpa

Kiel/Hamburg. In Schleswig-Holstein haben Frauen 2015 durchschnittlich in der Stunde 15,27 Euro brutto verdient. Die Männer hingegen 18,03 Euro. Drei Jahre zuvor betrug die Differenz zwischen den Verdiensten noch 18 Prozent.

In Hamburg schließt sich die Schere beim Verdienst dagegen langsamer: Dort lag der Verdienstabstand zwischen Männern und Frauen im vergangenen Jahr bei 24 Prozent. Das war nur ein Prozentpunkt niedriger als in den drei Jahren zuvor. Frauen verdienten durchschnittlich 18,74 Euro brutto je Stunde und Männer 24,70 Euro. Damit liegt das Lohnniveau in Hamburg zwar insgesamt deutlich höher, die Frauen profitieren davon aber kaum.

In puncto Gleichstellung ist Schleswig-Holstein damit weiter als der wirtschaftsstarke Nachbar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr zum Artikel
Equal Pay Day
Die Landfrauen machen sich für gleichen Lohn bei gleichwertiger Arbeit stark. In vielen Branchen verdienen Frauen nach wie vor weniger als Männer.

Kurz vorm Equal-Pay-Day am 19. März setzten rund 400 Delegierte auf dem Landfrauen-Forum ein Zeichen für Chancengleichheit: Auf der Bühne des Großen Konzertsaals im Kieler Schloss hielten sie ihre Forderung in die Höhe: „Equal pay now“ – gleiche Bezahlung jetzt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3