10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Lürssen legt nach Kartellamts-Entscheidung richtig los

Schiffbau Lürssen legt nach Kartellamts-Entscheidung richtig los

Das Bundeskartellamt hat den Weg für die Übernahme der Hamburger Traditionswerft Blohm+Voss durch die Bremer Lürssen-Gruppe freigemacht. Nachdem am vergangenen Freitag die kartellrechtliche Genehmigung erteilt wurde, wollen die Bremer Schiffbauer die Zusammenarbeit intensivieren und prüfen, wie die individuellen Eigenschaften der Werft effizient zu nutzen seien, teilte Lürssen am Montag in Bremen mit.

Bremen/Hamburg. Die Entscheidung, Blohm+Voss von dem britischen Investor Star Capital zu kaufen, war vor einem Monat veröffentlicht worden. Mit der Übernahme besteht die Lürssen-Gruppe aus sechs Werften mit 2800 Mitarbeitern.

"Wir werden die kommenden Wochen intensiv dazu nutzen, um uns vor Ort und im Austausch mit den Mitarbeitern ein Bild zu machen und auf dieser Grundlage erste Maßnahmen zur Anbindung der Hamburger Werft an unsere Unternehmensgruppe zu erarbeiten und schrittweise umzusetzen", erklärte Lürssen-Geschäftsführer Klaus Borgschulte. Lürssen will bei Blohm+Voss Marineschiffe fertigen sowie große Luxusjachten überholen und reparieren. Ob am Hamburger Standort auch neue Jachten gebaut werden könnten, hänge von der Marktentwicklung ab und lasse sich gegenwärtig noch nicht beantworten. Blohm+Voss hatte sich seit Jahren vergebens um einen Jachtauftrag bemüht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3