7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Wettbewerb: Bahnfahrer sollen profitieren

SH-Verkehrsminister Meyer Mehr Wettbewerb: Bahnfahrer sollen profitieren

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) setzt im Schienenverkehr auf Wettbewerb. Inzwischen seien alle Netze im Norden europaweit ausgeschrieben und vergeben worden, sagte Meyer am Montag bei einem Treffen der Bundesarbeitsgemeinschaft Schienenpersonennahverkehr in Kiel.

Voriger Artikel
Damp-Kliniken: DGB sieht Landesregierungen in der Pflicht
Nächster Artikel
Kieler Wirte befürchten Disko-Sterben

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) setzt im Schienenverkehr auf Wettbewerb.

Quelle: Foto dpa

Kiel. „Die Ernte dieses Wettbewerbs kommt allen ÖPNV-Kunden zugute, insbesondere in Form von mehr Qualität durch Innovationen und dabei rund 30 Prozent günstigeren Preisen für das Land.“

Schleswig-Holstein stehe auch im Bundesvergleich gut da, sagte Meyer, der 2013 den Vorsitz der Verkehrsministerkonferenz der Länder übernimmt. So seien zwischen 2002 bis Ende 2011 Einsparungen in Höhe von mehr als 200 Millionen Euro erzielt worden. Damit hätten neue Fahrzeuge sowie deutlich mehr Zugkilometer eingekauft und die Infrastruktur an vielen Punkten modernisiert werden können.

Der Minister wies aber auch darauf hin, dass in den kommenden Jahren solche Effekte kaum noch einmal erreicht werden könnten. „Deshalb werde ich mich beim Bund für einen verlässlichen Finanzierungsrahmen für den öffentlichen Verkehr in den Ländern einsetzen“, sagte Meyer mit Blick auf eine entsprechende Forderung der Ministerpräsidenten.

Bis Ende 2013 erhält Schleswig-Holstein vom Bund pro Jahr 43 Millionen Euro für Investitionen und bis Ende 2014 rund 220 Millionen Euro für den Betrieb des Personennahverkehrs. „Wir müssen heute erfahren, was wir nach 2013 vom Bund zu erwarten haben.“ Die Verträge, die heute mit den Eisenbahnunternehmen abgeschlossen werden, hätten Laufzeiten von bis zu 13 Jahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel