14 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Meyer: Einführung des Mindestlohns war ein Erfolg

Arbeit Meyer: Einführung des Mindestlohns war ein Erfolg

Schleswig-Holsteins Arbeitsminister Reinhard Meyer (SPD) hat die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns vor fast 100 Tagen als wichtige politische Errungenschaft bezeichnet.

Voriger Artikel
Zeitarbeitsfirmen ringen um Fachkräfte
Nächster Artikel
Studie: Schwacher Euro hilft deutschen Exporten nur wenig

Schleswig-Holsteins Arbeitsminister Reinhard Meyer (SPD).

Quelle: M. Scholz/Archiv

Kiel. "Grundsätzlich hat sich die Einführung des Mindestlohns schon jetzt als Erfolg erwiesen", sagte Meyer der Deutschen Presse-Agentur. Kein Arbeitnehmer müsse mehr zu unangemessen niedrigen Löhnen arbeiten. Unternehmen könnten sich durch Lohndumping keine Wettbewerbsvorteile erschleichen. Betroffen seien von der Neuregelung aber nur wenige Branchen. "Die meisten zahlen ohnehin mehr als der gesetzliche bundesweite Mindestlohn vorschreibt."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
100 Tage Mindestlohn
Foto: Bundesweit werden dem Mindestlohn bis zu 570.000 Arbeitsplätze zum Opfer fallen – so besagt eine von der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft veröffentlichte Studie.

Soziale Errungenschaft oder Jobkiller? Seit dem 1. Januar gilt bundesweit der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro. Nach 100 Tagen fällt die Bilanz durchwachsen aus. Bislang gibt es in Schleswig-Holstein zwar keine Hinweise auf den von Ökonomen und Arbeitgebern befürchteten massenhaften Arbeitsplatzverlust, und Umgehungstricks scheinen sich auf eine überschaubare Zahl von Fällen zu beschränken.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3