6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Nach Rücktritt: Betriebsrats-Neuwahl beim "Bettenlager" angestrebt

Gewerkschaften Nach Rücktritt: Betriebsrats-Neuwahl beim "Bettenlager" angestrebt

Nach dem Rücktritt des Betriebsrates will der Möbelkonzern "Dänisches Bettenlager" bis Ende Oktober eine neue Arbeitnehmervertretung wählen lassen. Das Arbeitsgericht in Flensburg habe am Montag einen entsprechenden Vorschlag gemacht, sagte die Vorsitzende des Betriebsrats, Dörthe Berkau.

Handewitt. Diesem Vorschlag müsse aber im Unternehmen noch zugestimmt werden. Nach Angaben von "Bettenlager"-Sprecher Helge Johannsen soll die Wahl des neuen Betriebsrats bis zum 31. Oktober abgeschlossen sein. Zuvor habe es Querelen mit dem Rat gegeben, weshalb ein Amtsenthebungsverfahren angestrengt worden sei. Im Mai war dann der Betriebsrat "auf eigenen Wunsch" zurückgetreten, wie Berkau bestätigte. Die Gewerkschaft Verdi sprach von massivem Druck seitens der Unternehmensleitung.

Laut Verdi ist der Betriebsrat des "Bettenlagers" ein bundesweiter Betriebsrat für alle Filialen und die Zentrale in Handewitt bei Flensburg. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 6500 Mitarbeiter in knapp 1000 Filialen und ist auch international vertreten, etwa in Frankreich und Italien.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3