15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Mega-Segeljacht mit erstem Mast: Probefahrt im Herbst

Schiffbau Neue Mega-Segeljacht mit erstem Mast: Probefahrt im Herbst

Nach mehr als drei Jahren Bauzeit könnte die Mega-Segeljacht "White Pearl" voraussichtlich in diesem Herbst von Kiel zur Probefahrt auslaufen. Der Dreimaster mit einer Länge von 140 Metern wird auf der Werft German Naval Yards (ehemals ADM Kiel) fertiggestellt.

Voriger Artikel
Bayer leitet den Rückzug ein
Nächster Artikel
"Spiegel": Frosta weist Zutatenherkunft aus

Die Mega-Segeljacht «White Pearl» auf der Werft German Naval Yards in Kiel.

Quelle: C. Rehder/Archiv

Kiel. Der erste von drei bis zu 90 Meter hohen Masten ist bereits errichtet und das fast fertige weiße Schiff bereits ein Blickfang auf der Kieler Förde.

Eine Sprecherin der Nobiskrug Werft in Rendsburg, zu der auch German Naval Yards gehört, wollte sich zum Termin der Probefahrt und der geplanten Übergabe an den offiziell nicht genannten Auftraggeber aber nicht äußern. Die Werftsprecherin verwies auf entsprechende vertragliche Verpflichtungen.

Als Auftraggeber gilt der russische Milliardär Andrej Melnitschenko. Der Kaufpreis für den Neubau Nummer 787 dürfte in dreistelliger Millionenhöhe liegen. Welchen Namen die Jacht der Superlative am Ende bekommt, ist nicht bekannt. "White Pearl" (weißes Perle) ist nur der Projektname.

Die "White Pearl" ist sogar größer als der mit gut 117 Metern Länge größte "Windjammer" der Welt, die "Sedov" aus Russland. Das nach einem russischen Polarforscher und Seeoffizier benannte Schiff wurde 1921 ebenfalls in Kiel gebaut und fuhr bis 1945 unter deutscher Flagge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3