25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Ohne Kreditkarte läuft gar nichts

Schweden Ohne Kreditkarte läuft gar nichts

Schweden gilt als Vorreiter in Sachen Leben ohne Bargeld. Selbst ein Kaugummi kann hier mit Karte bezahlt werden. Und wer größere Beträge bar bezahlt, wird eher misstrauisch angeguckt.

Voriger Artikel
EnBW will Prokon übernehmen
Nächster Artikel
Russland-Krise schadet der Wirtschaft

Schweden gilt als Vorreiter in Sachen Leben ohne Bargeld.

Quelle: dpa

Kiel. Was hat der zu verbergen, fragt man sich in dem Land, in dem man in der Zeitung lesen kann, wer ein Haus an wen für welche Summe verkauft hat. Touristen kann wachsende Abwendung vom Bargeld aber in echte Schwierigkeiten bringen.

Zum Beispiel die Studentin aus Kiel, die mit der Fähre in Göteborg ankommt. Der schnellste Weg zum Bahnhof? Das Handy rät zur kleinen Fähre. Aber: Die Fahrkarte gibt es nur am Automaten, und der frisst weder Bargeld noch EC-Karten, sondern nur Kreditkarten. Doch die Studentin – in Schweden unvorstellbar – bekommt in Deutschland keine Kreditkarte.

Ebenso ratlos ist der Autofahrer, der tanken möchte: Natürlich tankt man in Schweden mit Kreditkarte oder einer Prepaidkarte der Tankstellenkette. Bargeld nehmen nur noch ganz wenige Tankstellen an – oft mit dem Hinweis: „Das wird sich demnächst aber ändern.“ Wer aber solch eine Bargeld-Tankstelle nicht mehr erreicht, hat wie die Studentin auf der Fähre nur eine Chance: Er muss auf einen netten Zeitgenossen warten, der für ihn die Kreditkarte zückt.

Richtig schräg wird es aber, wenn man Bargeld auf ein Konto einzahlen möchte. Die meisten Banken haben keinerlei Bargeld-Verkehr mehr. Das kennen wir zwar auch aus Deutschland, doch hier gibt es zumindest ein Terminal, der einem noch Bargeld abnimmt. In Schweden jedoch wurde die Besucherin aus Kiel freundlich auf die andere Straßenseite geschickt. Dort lag ein kleiner Zeitschriftenladen. Tatsächlich konnte man hier noch bis zu 2000 Schwedenkronen einzahlen. Das Geld kam so doch noch auf ein Konto bei der Bank gegenüber.

Unser Unverständnis darüber, verstehen die Schweden übrigens nicht. Kreditkarten seien doch viel praktischer und leichter als dieses ganze Bargeld. Bekanntester Fan von Plastikgeld ist Björn Ulvaeus von Abba. In seinem Abba-Museum zahlt man selbstverständlich den Eintritt per Karte. Der Musiker wirbt bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit dafür, Schweden zur ersten bargeldlosen Gesellschaft zu machen. Ein bekannter Kreditkartenanbieter sponsert übrigens das Abba-Museum. stü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Schleswig-Holstein
Foto: Jede Form elektronischen Zahlens verursacht digitale Spuren, warnt Schleswig-Holsteins Datenschutzbeauftragter Thilo Weichert.

Ein Leben ohne Bargeld? Im Portemonnaie nur noch diverse Karten und kein Schein, keine Münzen mehr? Das scheint kaum vorstellbar. Auch Banken und Einzelhandel winken ab.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr