15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Post-Mitarbeiter streiken weiter und protestieren

Tarife Post-Mitarbeiter streiken weiter und protestieren

Im Streik der Post-Mitarbeiter haben am Mittwoch in Hamburg nach Angaben der Kommunikationsgewerkschaft DPV rund 300 ihrer Mitglieder für kräftige Lohnsteigerungen demonstriert.

Voriger Artikel
Post-Mitarbeiter streiken weiter im Norden
Nächster Artikel
Mehr Personal in Kliniken gefordert

Streikwesten von Verdi hängen am Zaun des Briefverteilzentrums in Stahnsdorf.

Quelle: R. Hirschberger

Hamburg/Rostock. Sie setzt sich in der laufenden Tarifrunde für 5,5 Prozent mehr Entgelt ein. Die DPV war der Gewerkschaft Verdi gefolgt und hatte ihre bei der Deutschen Post angestellten Mitglieder nach einer Urabstimmung zum unbefristeten Streik aufgerufen.

Hauptstreitpunkt im Tarifkonflikt ist die Ausgründung von 49 regionalen Paketgesellschaften. Ziel ist unter anderem, dass die Boten nicht nach den niedrigeren Tarifen der Logistikbranche bezahlt werden, sondern wieder nach dem Haustarif der Post.

Nach Verdi-Angaben beteiligen sich mittlerweile in Hamburg 1600, in Schleswig-Holstein 1700 und in Mecklenburg-Vorpommern 1100 Post-Mitarbeiter am Arbeitskampf. Die Gewerkschaft kündigte für Donnerstag in Rostock und für Freitag in Hamburg, Kiel und Lübeck erneute Kundgebungen an. Der Streik läuft mittlerweile in der dritten Woche. Laut Verdi waren am Mittwoch bundesweit rund 32 000 Beschäftigte zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen, die Post sprach von etwas mehr als 28 000 Streikenden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3