7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Wenig Hoffnung auf schnelle Einigung

Post-Streiks im Norden Wenig Hoffnung auf schnelle Einigung

Die Fronten im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post sind verhärtet. Seit Montagnachmittag streiken die Beschäftigten – erstmals ist ihr Ausstand unbefristet. Eine rasche Einigung ist wohl unwahrscheinlich. Umso kämpferischer ist die Stimmung auch unter den Streikenden im Norden: „Es geht darum, wie in Zukunft bei der Post gearbeitet wird“, sagt Malte Wegner.

Voriger Artikel
Dosenpfand im deutsch-dänischen Grenzhandel kommt 2018
Nächster Artikel
Verbraucherzentrale nimmt Versicherungen unter die Lupe

Diese Post-Beschäftigten haben ihre Arbeit niedergelegt: Sara Multhaup, Matthias Pietsch, Malte Wegner und Franz Kuncl (v. li.) kämpfen unter anderem gegen die Ausgliederung der Paketzustellung in nicht an den Haustarif gebundene Tochterfirmen.

Quelle: Frank Peter

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Paterjey
Lokalredaktion Kiel/SH

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Paket- und Briefzusteller
Foto: Die Gewerkschaft Verdi weitet die Streiks bei der Post aus.

Die Gewerkschaft Verdi hat ihre Streiks bei der Post auch im Norden auf Brief- und Paketzusteller ausgeweitet. Sie rief am Mittwoch in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 750 Zusteller zur unbefristeten Arbeitsniederlegung auf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3