8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Post streikt weiter: Hunderttausende Briefe bleiben liegen

Tarife Post streikt weiter: Hunderttausende Briefe bleiben liegen

Die Briefträger und Paketboten der Deutschen Post haben im Norden ihren Warnstreik fortgesetzt. Nach Angaben von Verdi kamen am Mittwoch als regionale Schwerpunkte zwei Standorte in Hamburg und Filialen in Ahrensburg, Bargteheide (beide Schleswig-Holstein), Barth, Malchin und Prenzlau (alle Mecklenburg-Vorpommern) hinzu.

Voriger Artikel
Hafenkonzern HHLA und Hapag-Lloyd legen Quartalszahlen vor
Nächster Artikel
Hapag-Lloyd schreibt im ersten Quartal schwarze Zahlen

Briefe zur Auslieferung stapeln sich.

Quelle: Oliver Berg/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Schleswig-Holstein
Foto: Auch in Neumünster wurde gestreikt.

Die Briefträger und Paketboten der Deutschen Post haben im Norden am Freitag ihren Warnstreik fortgesetzt. Nach Angaben von Verdi waren mehrere Brief- und Paketzustellbereiche in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern betroffen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3