21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Die ersten Mieter sind da

Prinovis-Gelände Die ersten Mieter sind da

Auf dem Gelände der am 30. April 2014 geschlossenen Prinovis-Druckerei in Itzehoe (Kreis Steinburg) ist neues Leben eingekehrt: Das international tätige China Logistic Center (CLC) hat bereits die ersten der insgesamt 70000 Quadratmeter großen Hallenflächen an zwei Mieter vergeben und rüstet weitere Hallen um.

Voriger Artikel
Warum der Briefkasten montags leer bleibt
Nächster Artikel
Kooths: „Die Eurokrise kehrt zurück“

In einer Halle der ehemaligen Tiefdruckerei wird derzeit ein neues Hochregallager aufgebaut.

Quelle: hfr

Itzehoe. Das teilte CLC-Gesellschafter und Geschäftsführer Carsten Tietje aus Nortorf am Montagabend vor etwa 120 Gästen in Itzehoe mit, die sich auf Einladung der örtlichen Wirtschaftsförderung Egeb und der Logistik-Initiative Schleswig-Holstein über das Millionenprojekt informieren wollten. Im Juli 2015 hatten Logistik-Unternehmer Gustav Tietje und sein Sohn Carsten gemeinsam mit der Sichuan Weijing Logistics Group aus Chengdu (China) die ehemalige Druckerei für einen nicht genannten Kaufpreis übernommen. Bs zum Sommer will CLC dort zunächst vier Millionen Euro in die Ertüchtigung der Gebäude investieren, ein Großteil fließt dabei in eine leistungsfähige Feuerlöschanlage sowie neun zusätzliche Ladetore. Derzeit beschäftigt das Unternehmen, das gemeinsam mit der benachbarten Spedition Sander alle Dienstleistungen rund um die Logistik und Lagerhaltung anbietet, 20 Mitarbeiter. „Wir wollen hier so viele Arbeitsplätze wie möglich schaffen“, sagt Carsten Tietje, der „nach und nach“ einen zweistelligen Millionenbetrag investieren möchte.

Summary AG und Liacon GmBh

Als ersten Kunden hat sich mit der Summary AG ein Itzehoer Unternehmen gefunden, das auf 10000 Quadratmetern Waren für Endverbraucher aus den Bereichen Fitness, Sport, Freizeit, Haushalt, Garten, Fashion und Lifestyle lagert. Zweiter Mieter ist die Liacon GmbH aus Itzehoe mit etwa 30 Mitarbeitern, die sich auf Speichersysteme für die Industrie spezialisiert hat und ihre Produkte auf 7000 Quadratmetern Fläche dort lagern will.

Standortvorteil durch Infrastruktur

Nun sollen Firmen aus dem chinesischen Raum, insbesondere Mittelständler und Kleinunternehmen, über die eigens gegründete Partnerfirma German Logistic Center in Chengdu überzeugt werden, sich mit Dependancen in Itzehoe anzusiedeln und von dort aus ihre Produkte im deutschen Raum zu vertreiben. Die Nähe zu den Häfen Brunsbüttel und Hamburg sowie zur Autobahn 23 und dem Hamburger Flughafen sei dabei ein entscheidender Standortvorteil. „Wir sind sehr zufrieden mit den bisherigen Gesprächen, die wir in China geführt haben“, betonte Tietje. Genauso groß sei aber auch das Interesse der Chinesen an deutschen Waren, die von Chengdu aus in den Regionen Sichuan, Guizhou und Yunnan mit etwa 163 Millionen Menschen vertrieben werden sollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wirtschaftsredaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3