18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
"Priwall Waterfront": Lübecker Bürgerschaft stimmt zu

Tourismus "Priwall Waterfront": Lübecker Bürgerschaft stimmt zu

Die Lübecker Bürgerschaft hat den Weg für das Tourismus-Großprojekt "Priwall Waterfront" frei gemacht. Die Mehrheit der Ratsversammlung stimmte dem Bebauungsplan am Donnerstagabend zu, der es der deutsch-dänischen Planet-Gruppe ermöglicht, auf der Halbinsel Priwall in Lübeck-Travemünde eine Anlage mit Feriendörfern, Strand- und Dünenvillen zu errichten.

Lübeck. Nur Grüne und Linke stimmten dagegen. Die Grundsteinlegung sei für den 12. Oktober geplant, berichteten die "Lübecker Nachrichten" am Freitag. 

Der dänische Investor Sven Hollesen will in dem Ostseebad für 126 Millionen Euro eine Ferienanlage mit mehr als 1500 Betten bauen. Der Investor rechnet nach eigenen Angaben mit 315 000 Übernachtungen pro Jahr. 

Gegen die 2006 erstmals vorgestellten Pläne hatte es heftigen Widerstand von Politikern und Bürgern gegeben, so dass die Pläne mehrfach geändert wurden. Grüne und Linke halten das Projekt immer noch für überdimensioniert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3