9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Reeder schippern weiterhin im Tief: Investoren gesucht

Schifffahrt Reeder schippern weiterhin im Tief: Investoren gesucht

Die deutschen Reeder erwarten nach einer aktuellen Umfrage in den nächsten zwölf Monaten keine Besserung ihrer Lage. Nur 27 Prozent von mehr als 100 befragten Führungskräften rechnen mit steigenden Charterraten für Schiffe, 39 Prozent mit steigenden Frachtraten, teilte die Unternehmensberatung PwC am Dienstag in Hamburg mit.

Voriger Artikel
Mytaxi: Fusion mit Hailo zu Europas größtem Taxi-Netzwerk
Nächster Artikel
Comdirect will nach Datenleck Vertrauen zurückgewinnen

Ein mit Containern beladenes Schiff.

Quelle: Henning Kaiser/Archiv

Hamburg. Dennoch laufen die Modernisierung der Flotten und die Digitalisierung weiter: Rund 70 Prozent der Reeder wollen neue oder gebrauchte Schiffe kaufen, mehr als 80 Prozent verkaufen Schiffe oder verschrotten sie. Um die notwendigen Investitionen zu finanzieren, bemühen sich die Reedereien zunehmend um Kapital ausländischer Fonds.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3