9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Rote Zahlen bei Color Line

Reederei auf Sparkurs Rote Zahlen bei Color Line

Norwegens größter Fährkonzern ist in schwere See geraten. Die Color Line verzeichnet deutliche Rückgänge bei den Passagierzahlen auf ihren Fährlinien. Mit einem Sparprogramm will die Reederei, die auch die Route Kiel-Oslo betreibt, die Wende schaffen.

Voriger Artikel
Shell geht in Deutschland unter die Stromanbieter
Nächster Artikel
Kräftiger Herbstaufschwung

Auf den Schiffen nach Schweden und Dänemark gingen die Buchungen zurück.

Quelle: Behling

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Jahrelang war die Color Line ein Reederei-Imperium auf der Ostsee. Norwegens größte Fährreederei hatte eine unangefochtene Position im Skagerrak. Doch das ist vorbei. In den vergangenen zwei Jahren musste das Unternehmen heftige Rückschläge einstecken. Neue Umweltauflagen haben viel Geld gekostet.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3