8 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Subway will in Schleswig-Holstein wachsen

Sandwich-Riese Subway will in Schleswig-Holstein wachsen

Individuell belegte Sandwiches scheinen den Schleswig-Holsteinern gut zu schmecken: Die Fastfood-Franchisekette Subway hat für den Norden jetzt ein Umsatzplus von fünf Prozent gemeldet und will weiter wachsen.

Voriger Artikel
Vattenfall-Mitarbeiter verschärfen Tarifverhandlungen
Nächster Artikel
Übernahme von Lübecker SLM Solutions abgeblasen

Die Fastfood-Franchisekette Subway hat für den Norden jetzt ein Umsatzplus von fünf Prozent gemeldet und will weiter wachsen.

Quelle: AFP

Kiel. Derzeit betreiben sechs Unternehmer mit etwa 90 Mitarbeiter Restaurants unter anderem in Kiel, Schwentinental, Büdelsdorf und Lübeck. Filialen in Neumünster und Rendsburg wurden allerdings geschlossen. „In Zukunft wollen wir vor allem in die Gewerbegebieten in den Außenbezirken gehen“, sagte Subway-Gebietsbetreuer Daniel Faidt.

Das Einzuggebiet Hamburgs könnte beispielsweise mit Filialen in Norderstedt, Ahrensburg, Pinneberg oder Wedel bedient werden, Standorte in tourismusstarken Gebieten wie Sylt seien sinnvoll. „Deshalb wollen wir gezielt neue Unternehmer an unsere Märkte heranführen“, sagte Faidt. Das erste Subway-Restaurant wurde 1965, damals noch unter dem Namen Pete’s Super Submarines, in Connecticut (USA) eröffnet. Heute gibt es weltweit etwa 45 000 Restaurants, die allesamt von Franchisenehmern als eigenständige Unternehmer geführt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wirtschaftsredaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3