21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kampf um Bahnstrecke nach Sylt geht weiter

Schleswig-Holstein Kampf um Bahnstrecke nach Sylt geht weiter

Der Kampf um die Bahnstrecke von Hamburg nach Sylt geht weiter. Nachdem sich der Kieler Landtag Mitte Juli für eine Vergabe des sogenannten Bahnnetzes West an die Bahn-Tochter DB Regio ausgesprochen hatte, haben die unterlegenen Anbieter Nord-Ostsee-Bahn (NOB) und Abellio einen Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer Schleswig-Holstein gestellt.

Voriger Artikel
Prominente Redner eröffnen Wirtschaftstagung
Nächster Artikel
Geschäftsführer Growitsch verlässt das HWWI

Weiter heftig umstritten: Die Zugstrecke über den Hindenburgdamm nach Sylt, auf der auch der Autozug verkehrt.

Quelle: dpa/Ulrich Perrey

Kiel. Mit einer rechtskräftigen Entscheidung werde Mitte September gerechnet, sagte am Mittwoch der Pressesprecher des Verkehrsministeriums, Harald Haase.

Der Verkehrsverbund NAH.SH hatte die Vergabe an DB Regio empfohlen. Geschäftsführer Bernhard Wewers hatte den Antrag von NOB und Abellio in einer vorausgegangenen Pressemitteilung als "bei derartigen Ausschreibungen üblich" bezeichnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Verkehr
Foto: Diese Strecke über den Hindenburgdamm (hier der Autozug) wird im Personennahverkehr künftig nur noch DB Regio bedienen.

Die Bahn-Tochter DB Regio kann die 238 Kilometer lange Strecke von Hamburg-Altona bis Westerland auf Sylt ab Dezember 2016 übernehmen. Die bisherige Betreiberin, die Nord-Ostsee-Bahn, hat nach der Deutschen Presse-Agentur ihren Widerspruch vor der Landesvergabekammer für das Bahnnetz West zurückgezogen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3