11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Deutsche Bahn investiert 210 Millionen Euro

Schleswig-Holstein und Hamburg Deutsche Bahn investiert 210 Millionen Euro

Zugausfälle und Verspätungen: Bahnreisende in Schleswig-Holstein und Hamburg müssen sich erneut auf Behinderungen einstellen. Grund dafür sind umfangreiche Bauarbeiten am Streckennetz, an Brücken und Gebäuden, teilte Kundenmanagement-Leiter Michael Körber von der Deutschen Bahn (DB) am Freitag in Hamburg mit.

Voriger Artikel
Mindestlohn führt zu weniger Beschäftigung
Nächster Artikel
„Bitte keinen Zollstock-Tierschutz“

Will auch in Schleswig-Holstein mehr investieren: die Deutsche Bahn.

Quelle: Henrik Schmidt/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jan von Schmidt-Phiseldeck
Wirtschaftsredaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Bahnverkehr im Norden
Foto: Die neuen gemischt-grünen Doppelstockwagen ersetzen zurzeit die klassisch-roten Exemplare der Deutschen Bahn zwischen dem Hauptbahnhof Kiel und Hamburg.

„Zurücktreten bitte“: Wer dem am Bahnsteig zwischen Kiel und Hamburg folgt, erblickt seit Kurzem Überraschendes: Die Deutsche Bahn fährt mit neuen Doppelstockwagen in auffälliger Farbgebung. Kiel ist immer besser angebunden in Schleswig-Holstein – unter den meisten Gesichtspunkten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3