21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Scholz rät trotz Umschlageinbrüchen zur Gelassenheit

Schifffahrt Scholz rät trotz Umschlageinbrüchen zur Gelassenheit

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat angesichts des Umschlagrückgangs im Hafen zu Gelassenheit geraten. "Da rate ich allen dazu, dass sie ein bisschen cool bleiben", sagte er am Donnerstag dem Hörfunksender NDR 90,3. Je nach Weltkonjunktur sei es im Hafen schon immer auf und ab gegangen.

Voriger Artikel
Hamburg sonnt sich weiter im Tourismus-Boom
Nächster Artikel
Otto Group zahlt Mini-Zinsen für kurzfristige Anleihe

Umschlag auf dem Container Terminal Altenwerder im Hamburger Hafen.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Hamburg. "Wenn also die Konjunktur in China nicht so boomt wie sie es in den letzten Jahrzehnten gemacht hat, wenn es in Russland abwärts geht (...), dann merken wir das. Aber wir werden auch merken, dass es wieder aufwärts geht", sagte Scholz. Die Beteiligung der Stadt an der Reederei Hapag-Lloyd nannte der Regierungschef weiterhin wichtig. An einen Ausstieg sei nicht gedacht. "Im Augenblick sind wir dabei und werden es auch sicherlich noch länger bleiben."

Der Güterumschlag im Hamburger Hafen war in den ersten drei Monaten 2016 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 2,5 Prozent auf 34,8 Millionen Tonnen gefallen. Ausschlaggebend war das Minus im Containerumschlag, der um 3,4 Prozent zurückging und 2,23 Millionen Standardcontainer (TEU) erreichte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3