27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Schüler gewinnen Unternehmer-Preis

Eckernförde Schüler gewinnen Unternehmer-Preis

Eine Schülerfirma startet durch: Nach dem Bundessieg ist das Rauteck-Team der Eckernförder Jungmannschule jetzt auch Europameister. Die 24 Schüler des WiPo-Profils des Gymnasiums gewannen Donnerstagabend in Berlin den 26. internationalen Junior Achievement Wettbewerb „Unternehmen des Jahres“. Damit belohnten die Juroren ein außergewöhnliches Engagement und eine professionelle Umsetzung, die mit einer pfiffigen Idee begann.

Voriger Artikel
Mehr Ausbildungsverträge in Schleswig-Holstein geschlossen
Nächster Artikel
Uhrenblock kurz vor dem Verkauf

Rauteck erhielt am Freitag in Berlin den Hauptpreis des Wettbewerbs „Junior Achievement (JA) Europe Company of the Year“.

Quelle: Dominic Sickelmann

Eckernförde. Schließzungen von Autogurten lassen sich auch als Flaschenöffner benutzen. Aus dieser „Schnaps-Idee“ entstand eine vielversprechende Geschäftsgrundlage. Die Jungmannschüler entwickelten in ihrer Schüler-Firma den Förde-Öffner, schlugen Plastikteile ab, reinigten das Metall, fügten einen Griff hinzu. Ein ausgefeiltes Marketing begleitete die Produktion, immer neue Versionen kamen auf den Markt, auch Taschen aus Gurtband (Förde-Tasche) entstanden. Partner wurden gefunden, wie die Werkstatt Kompass 98 für Menschen mit psychischer Behinderung. Nachhaltige Produkte durch Recycling, soziales Engagement und erfolgreicher Absatz – das beeindruckte die Jury.

Als am späten Donnerstagabend bei der Preis-Gala im Berliner Kongresszentrum die Sieger verkündet wurden, kannte der Jubel keine Grenzen. „Für uns ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagt Bendix Sibbel, Verwaltungsleiter bei Rauteck. „Anfangs hatten wir nie damit gerechnet, überhaupt einen Preis zu gewinnen, und jetzt sind wir Europameister. Das ist schon ein sehr emotionaler Moment.“ Noch in den Nächten während des Wettbewerbs hatten die Schüler weiter an ihrer Präsentation und den Vorbereitungen für die Jury-Interviews gefeilt. Nach wenigen Stunden Schlaf darf jetzt ausgelassen gefeiert werden.

Zuvor füllte Spannung den Kongress-Saal. 37 internationale Schüler-Teams hatten sich für den Wettbewerb qualifiziert. „Die Konkurrenz war stark“, sagt Bendix Sibbel. Platz zwei ging an Lettland, den dritten Platz holte sich Israel. Rauteck erhielt bereits im Vorfeld einen von vier Sponsorenpreisen, den FedEx Access Award. „Da wussten wir, dass wir gut im Rennen lagen“, so der 18-Jährige. Die Eckernförder Gymnasiasten überzeugten mit der zweitbesten Präsentation, dem besten Juroren-Interview, einem viel gelobten Stand, den eine überdimensionale, von hinten beleuchtete Schlosszunge zierte, und einem professionell wirkenden Werbespot. Auch wirtschaftlich ist Rauteck eine Erfolgsgeschichte: Bislang wurden 1156 Förde Öffner verkauft. Die Aktie der Schülerfirma stieg von zehn auf knapp 80 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christoph Rohde
Eckernförder Nachrichten

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3