25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Sky und Rewe rücken dichter zusammen

Strategische Partnerschaft Sky und Rewe rücken dichter zusammen

Die coop eG Kiel und die REWE Markt GmbH in Köln wollen ihre bestehende Partnerschaft künftig weiter vertiefen und auf eine neue strategische Stufe heben. Coop wird im Rahmen einer neuen Kooperation das operative Geschäft sowie ihr Know-how in ein gemeinsames Joint Venture mit REWE einbringen.

Voriger Artikel
Reederei UASC berät über Zusammenschluss mit Hapag-Lloyd
Nächster Artikel
Die große Angst um Haus und Hof

Bald wird mehr Rewe in den Sky-Märkten stecken.

Quelle: hfr

Kiel/Köln. Der Einfluss des Kölner Handelsriesen Rewe auf das Geschäft der coop eG Kiel dürfte sich erheblich vergrößern: Im Rahmen einer neuen Kooperation werden beide Genossenschaften ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, in das die Kieler, wie es in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung heißt, „das operative Geschäft sowie ihr Know-how“ einbringen werden. Über die neue Gesellschaft sollen den Angaben zufolge zukünftig die Belieferung und der Vertrieb des kompletten Lebensmitteleinzelhandelsnetzes der coop erfolgen. Was dieser Schritt für die rund 9300 coop-Beschäftigten und die Selbstständigkeit des Unternehmens langfristig bedeutet – dazu wollten die Unternehmen mit Hinweis auf ausstehende Entscheidungen von Unternehmensgremien und Bundeskartellamt keine Auskunft geben.

Aus einem Schreiben an die Mitarbeiter, das den Kieler Nachrichten vorliegt, geht jedoch hervor, dass alle Lebensmittelmärkte, die Bau- und Garten-Center sowie die gesamte Logistik der coop eG in das neue Unternehmen eingebracht werden, und dass die Rewe die Mehrheit an der neuen Gesellschaft halten soll. Alle Mitarbeiterverträge würden unverändert auf die neue Gesellschaft übergehen.

Nach Informationen der „Lebensmittelzeitung“ ist der Schritt auf Drängen der Banken erforderlich geworden: Die Institute hätten angesichts der schwachen Geschäftsentwicklung der Genossenschaft einen neuen Konsortialvertrag an ein stärkeres Engagement der Rewe geknüpft. Der coop-Vorstand hatte im vergangenen Herbst ein positives Bild der Geschäftsentwicklung gezeichnet. Laut „LZ“ jedoch ist für 2015 die Rede von Verlusten in zweistelliger Millionenhöhe. Die Gewerkschaft zeigt sich alarmiert: „Wir fordern, dass das Unternehmen den Mitarbeitern ganz klar sagt, wo die Reise hingehen soll“, sagte Verdi-Sprecher Frank Schischefsky.

Rewe hatte bereits im Oktober 2007 mit der coop eG eine stille Beteiligung vereinbart und diese 2011 erhöht, „um die geplante Expansion des Marktnetzes weiter voranzutreiben“, wie es damals hieß. Mit dem neuen Schritt kann die coop der aktuellen Mitteilung zufolge „noch besser von den vertrieblichen Synergien, die die Rewe mitbringt, profitieren“. Ziel der Neuordnung des operativen Geschäfts sei die „perspektivische Begründung einer langfristigen strategischen Partnerschaft zwischen Rewe und coop zur nachhaltigen Sicherung und Weiterentwicklung der coop eG als starkes regionales Handelsunternehmen“. Mit der Unterstützung von Rewe sehe sich die coop den „kommenden Herausforderungen auch weiterhin gewachsen“.

Die coop eG betreibt rund 200 sky-Märkte sowie elf plaza Bau- und Gartencenter in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Teilen Niedersachsens und Brandenburgs. Als Genossenschaft gehört die coop mehr als 75.000 Mitgliedern aus ganz Deutschland. Mit rund 9300 Mitarbeitern ist die 1899 gegründete Konsumgenossenschaft einer der größten Arbeitgeber in Schleswig-Holstein. Das Unternehmen erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von rund 1,276 Milliarden Euro.

Im vergangenen Jahr hatte die coop bereits angekündigt, sich stärker auf die Entwicklung des Geschäfts ihrer Sky-Supermärkte zu fokussieren. Zwei größere Sky-Center in Bad Oldesloe und in Itzehoe wurden an Kaufland verkauft.

Über die coop eG

Die coop eG, Deutschlands größte Konsumgenossenschaft im Lebensmitteleinzelhandel mit Sitz in Kiel, betreibt rund 200 sky-Märkte sowie elf plaza Bau- und Gartencenter in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Teilen Niedersachsens und Brandenburgs. Als Genossenschaft gehört die coop ihren über 75.000 Mitgliedern aus ganz Deutschland, die mit der coop-Vorteilskarte bis zu drei Prozent beim Einkauf bei sky und plaza sparen.

Über REWE

Mit einem Umsatz von 17,7 Mrd. Euro (2015), rund 119.000 Mitarbeitern und weit über 3.000 REWE-Märkten gehört die REWE Markt GmbH zu den führenden Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Die REWE-Märkte werden als Filialen oder durch selbstständige REWE-Kaufleute betrieben.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 52,4 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 20 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2015 rund 232.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 38,2 Milliarden Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulrich Metschies
Wirtschaftsredaktion

Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Wohin steuert die Coop? Hat künftig die Kölner Rewe-Gruppe das Sagen in Kiel, bei Deutschlands größter Konsumgenossenschaft im Lebensmitteleinzelhandel? Wie sicher sind dann die rund 9300 Arbeitsplätze?

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3