7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Streik an Asklepios Nordseeklinik in Westerland

Streiks Streik an Asklepios Nordseeklinik in Westerland

Gerade haben sich die Tarifpartner für Damp geeinigt, nun beginnt der nächste Klinik-Streik im Norden. An der Asklepios Nordseeklinik in Westerland auf Sylt sind Beschäftigte am Mittwochmorgen in den unbefristeten Ausstand getreten.

Voriger Artikel
Damp: Streit hinterlässt wohl Spuren
Nächster Artikel
Harte FDP-Kritik an Klinikbetreiber Helios

>Verdi fordert Lohnerhöhungen sowie einen Tarifvertrag. Foto: Daniel Friederichs

Westerland. Betroffen sei das nichtärztliche Personal wie die Bereiche Pflege, Verwaltung und Hauswirtschaft, sagte Ursula Rummel vom Verdi-Bezirk Westküste.

70 Mitarbeiter haben sich am Vormittag vor der Klinik versammelt, "wir sind hochzufrieden", sagte Rummel. Der Streik solle am Donnerstag von der Früh- bis zur Spätschicht fortgesetzt werden. Verdi erhoffe sich in der Urlaubssaison einen erhöhten Druck auf den Arbeitgeber: "Die Insel ist voll."

Verdi fordert eine Lohnerhöhung von 14,5 Prozent und den Abschluss eines Tarifvertrags. Im Vergleich zu anderen Kliniken betrage das Lohnabstandsgebot genau diese 14,5 Prozent, erklärte Rummel. Von einem Einkommen, das unter dem von vergleichbaren Bereichen auf dem Festland liege, könne niemand auf Sylt leben. Verdi habe Ende Januar den Arbeitgeber erstmals zu Tarifverhandlungen aufgefordert, aber bis heute kein Angebot erhalten.

Asklepios-Sprecher Rudi Schmidt sagte, in der Nordseeklinik seien die Löhne um 3,5 Prozent erhöht worden. Nun werde erst einmal abgewartet. Es handele sich um einen "normalen Arbeitskampf".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3