21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Stromverbrauch seit Jahren höher als berechnet

Statistikamt Stromverbrauch seit Jahren höher als berechnet

In Schleswig-Holstein wurde offenbar rund 15 Prozent mehr Strom verbraucht als bisher gedacht. Der Anteil der Erneuerbaren muss dadurch nach unten korrigiert werden. Das haben Neuberechnungen des Statistikamtes Nord ergeben.

Voriger Artikel
MS "Albatros" eröffnet die Kreuzfahrtsaison
Nächster Artikel
HHLA baut Containerbahnhof Altenwerder aus

Interessant ist die Entwicklung der Erneuerbaren Energien.

Quelle: Ingo Wagner/dpa

Kiel. Es geht um den Gesamtverbrauch im Land: Dazu zählt alles, was an die Verbraucher geliefert wird, der Eigenbedarf der Energie-Erzeuger und die Netzverluste. Dieser Gesamtverbrauch lag im Schnitt 2500 Gigawattstunden (GWh) pro Jahr höher als bisher berechnet. „Die bisher verwandte Datenquelle für den Stromabsatz hat sich in den letzten Jahren als unvollständig erwiesen. Daher war eine Änderung der Methodik erforderlich“, erklärt Dr. Hendrik Tietje vom Statistikamt Nord. Die Neuberechnungen sollen deutlich genauer sein.

Sie zeigen: Insgesamt wurde zwar mehr verbraucht, aber es gibt zumindest seit 2006 einen kontinuierlichen Rückgang – und dieser fällt etwas stärker aus als bisher bekannt. 2006 wurden noch 18500  GWh verbraucht. 2014 waren es 15800 GWh. 

Interessant ist die Entwicklung der Erneuerbaren Energien. Ihr Anteil stieg zwar stark an – von 19 Prozent im Jahr 2003 auf mehr als 78 Prozent im Jahr 2014. Bisher ging man aber davon aus, dass der Anteil bereits die 80er-Marke überstiegen hat.

Der Stromanteil, der mit der effizienten Kraft-Wärme-Kopplung produziert wurde, stieg in demselben Zeitraum von 13,5 auf 22,2 Prozent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3