18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Studie: Hamburger Ausbildungsmarkt auf hohem Niveau stabil

Ausbildung Studie: Hamburger Ausbildungsmarkt auf hohem Niveau stabil

In Hamburg hat sich das Angebot und die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen in den vergangenen Jahren nur wenig verändert. Nach einer am Montag veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung stieg zwischen 2007 und 2013 die Zahl der Bewerber um ein Prozent auf 16 000, während die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze sich um zwei Prozent auf 14 200 reduzierte.

Voriger Artikel
Endspurt bei der Zuckerrübenernte
Nächster Artikel
Studie: Sinkende Ausbildungschancen für Hauptschüler

Zwei Jugendliche stehen vor einer Wand mit Job- und Lehrstellenangeboten.

Quelle: Hendrik Schmidt/Archiv

Hamburg. Rechnerisch hat sich damit die Chance auf eine Lehrstelle für jeden Bewerber leicht verschlechtert.

Die Lage ist in Hamburg untypisch, weil in den Flächenländern die duale Ausbildung auf dem Rückzug ist. In den östlichen Bundesländern fragten 47 Prozent weniger Bewerber nach einem Ausbildungsplatz und es wurden auch 40 Prozent weniger Lehrstellen angeboten. Im Westen war der Trend weniger deutlich, mit einem Minus von 13 Prozent bei den Bewerbern und 7 Prozent bei den angebotenen Plätzen.

Speziell für Hauptschüler hat sich die Ausbildungssituation in Hamburg dennoch stark verbessert. 2013 gingen 57 Prozent der Hauptschüler mit Abschluss direkt in eine betriebliche Lehre oder vorschulische Ausbildung und damit mehr als im Bundesdurchschnitt. 2005 waren es erst 30 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3