17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Studie: Mehr berufstätiger Pensionäre in Schleswig-Holstein

Arbeitsmarkt Studie: Mehr berufstätiger Pensionäre in Schleswig-Holstein

Immer mehr Menschen im Rentenalter gehen in Schleswig-Holstein einer Arbeit nach. Der Anteil hat sich in den zurückliegenden 15 Jahren fast verdoppelt, wie aus einer Analyse der Initiative "7 Jahre länger" auf Basis von Zahlen der Bundesarbeitsagentur hervorgeht, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde.

Voriger Artikel
Studie zeigt wachsende Zahl berufstätiger Pensionäre
Nächster Artikel
Gabriel weist Vorwürfe wegen Entscheidung bei Edeka zurück

Ein Rentnerpaar sitzt auf einer Bank.

Quelle: Stephan Scheuer/Archiv

Berlin/Kiel. Demnach hatten 2015 im Norden 16 Prozent der 65- bis 70-Jährigen weiterhin einen Job. Im Jahre 2000 betrug der Anteil demnach nur 8,6 Prozent.

Auch bundesweit gingen die Zahlen nach oben. So waren laut Studie im Jahr 2015 etwa 665 000 von rund vier Millionen 65- bis 70-Jährigen noch erwerbstätig. Das waren 300 000 mehr als im Jahr 2000. Die Quote wuchs von 8 auf 16,6 Prozent, wie die Initiative mitteilte. Der Zuwachs gehe dabei nur zu geringen Teilen auf die schrittweise Anhebung des Renteneintrittsalters zurück, hieß es. Als Reaktion auf gestiegene Lebenserwartung und geringe Geburtenraten hatte die Bundesregierung beschlossen, vom 1. Januar 2008 an das Renteneintrittsalter in Deutschland schrittweise von 65 auf 67 Jahre zu erhöhen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3