8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Tarifgespräche gehen weiter

Dennoch Streik an Damp-Kliniken Tarifgespräche gehen weiter

Trotz Kündigungsklagen und Demonstration: Die Tarif-Gespräche zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Helios Kliniken GmbH um die Damp-Kliniken gehen weiter.

Voriger Artikel
Praktiker-Mitarbeiter leisten Beitrag zur Sanierung
Nächster Artikel
Aufsichtsratschef von Nordex legt Amt nieder

Lautstark protestieren am Samstag (30.06.2012) in Kiel Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Kündigungen bei den Krankenhäusern der zum Konzern Helios gehörenden Damp-Gruppe.

Quelle: dpa

Berlin/Damp. Am Montag sei man zu einer weiteren Verhandlung in Berlin zusammengekommen, sagte Verdi-Nord-Sprecher Frank Schischefsky. Zuletzt habe es zudem viele Gespräche mit den verschiedenen Parteien im Landtag gegeben. Die Beschäftigten bräuchten aber nicht nur die Unterstützung der Politik, sondern auch der Gesellschaft.

 Am Montag sei an den Standorten Schleswig, Damp, Schönhagen und Stralsund gestreikt worden. Diese sollen auch am Dienstag betroffen sein. Bereits am Samstag hatte Verdi-Chef Frank Bsirske angekündigt, Strafanzeigen wegen Nötigung zu prüfen, da Mitarbeitern der Zentralen Service-Gesellschaft (ZSG) Damp nach Beginn unbefristeter Streiks gekündigt worden war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Damp-Kliniken
Ver.di-Chef Bsirske drohte den Verantwortlichen mit Strafanzeigen.

Und wieder ein neuer Höhepunkt in der Tarif-Auseinandersetzung um die Damp-Kliniken. Tausende demonstrierten in Kiel gegen Kündigungen. Verdi-Chef Bsirske drohte den Verantwortlichen mit Strafanzeigen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr