15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Toshiba entscheidet sich für Kiel

Ansiedlungserfolg Toshiba entscheidet sich für Kiel

Es ist der spektakulärste Ansiedlungserfolg seit vielen Jahren: Der japanische Weltkonzern Toshiba verlegt nach KN-Informationen die Zentrale für seine europaweiten Bahnaktivitäten von Düsseldorf nach Kiel

Voriger Artikel
Freenet wächst im Fernsehgeschäft
Nächster Artikel
Fricke ist Unternehmer des Jahres

Neue Europazentrale: Toshiba siedelt sich in der Diedrichstraße in Kiel an.

Quelle: fpr: Frank Peter

Kiel. Durch die Pläne von Toshiba ist der Weg frei für den Bau einer hochmodernen Speicher-Hybrid-Lokomotive am Standort Diedrichstraße in Kiel-Gaarden. Dort wird ab Juli mit zunächst etwa 30 Mitarbeitern die Toshiba Rail Germany GmbH (TRG) die Arbeit aufnehmen. Sollte Kiel nach erfolgreichem Prototypenbau auch den Zuschlag für die Serienfertigung erhalten, könnten insgesamt mehr als 200 neue Arbeitsplätze entstehen.

Wie berichtet, hatte sich auch Rostock um diese Ansiedlung beworben, doch nun steht die Entscheidung der Japaner fest. Gerichtlich ist die neue Gesellschaft bereits eingetragen.

Wirtschaftsminister: Bedeutender Schritt

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer bezeichnete die Entscheidung als „große Nummer“, die Kompetenz Kiels als Lokbaustandort werde deutlich gestärkt. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer Meyer (SPD) sprach von einem „bedeutsamen Schritt für den Industriestandort Kiel“, da mit der Ansiedlung vor allem die Basis für Innovationen rund um das Thema Antriebe geschaffen werde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ulrich Metschies
Wirtschaftsredaktion

Mehr zum Artikel
Kommentar

Die Würfel sind gefallen: Im Wettbewerb um die Ansiedlung von Toshiba und ein höchst innovatives Lok-Entwickungsprojekt hat sich Kiel gegen die harte Konkurrenz aus Rostock durchgesetzt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3