18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Weit mehr Übernachtungen als angenommen

Tourismus Weit mehr Übernachtungen als angenommen

In Schleswig-Holstein übernachten deutlich mehr Feriengäste als bisher angenommen. Rechne man die rund 100000 Betten bei Privatvermietern und in privat vermieteten Ferienhäusern hinzu, gebe es im nördlichsten Bundesland mehr als 352000 Betten, so eine Studie des Beratungsunternehmens dwif-Consulting.

Voriger Artikel
Deutsche Gänse auf Preisniveau wie Vorjahr
Nächster Artikel
Mehr als nur Programme verkaufen

Die Übernachtungszahlen in Schleswig-Holstein sind vielleicht deutlich höher als angenommen.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Dadurch steige die Zahl der Übernachtungen im Land auf 36 Millionen im Jahr. Die amtliche Fremdenverkehrsstatik, die nur Betriebe mit zehn und mehr Betten erfasst, weist dagegen 26 Millionen Übernachtungen im Jahr aus. Das auf Tourismus spezialisierte Beratungsunternehmen hat am Donnerstag eine Studie veröffentlicht, die es im Auftrag des Deutschen Ferienhausverbandes und des Ferienhausportals FeWo-direkt erstellt hat.

Private Wohnungen schon lange wichtig

Das Ergebnis überrasche nicht, sagte der Sprecher der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, Marc Euler. „Private Ferienunterkünfte spielen in Schleswig-Holstein traditionell eine große Rolle. Die Studie untermauert das mit konkreten Zahlen“, sagte er. Die Gäste schätzten es, zwischen dem Komfort eines Hotels und einer authentischen Ferienwohnung mit persönlichem Flair wählen zu können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3