16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Triebwerksprobleme beim A320neo werden bis April gelöst

Flugzeugbau Triebwerksprobleme beim A320neo werden bis April gelöst

Der neue Airbus A320neo soll in diesem Jahr planmäßig an die Fluggesellschaften ausgeliefert werden. Kleinere Verzögerungen durch Probleme mit den Triebwerken würden wieder aufgeholt, sagte Airbus-Chef Fabrice Brégier bei der offiziellen Übergabe des ersten A320neo an die Lufthansa am Freitag in Hamburg.

Voriger Artikel
„Bitte keinen Zollstock-Tierschutz“
Nächster Artikel
Asiaten greifen nach den Nordic-Werften

Zwei Airbus A320neo stehen in Hamburg auf dem Werksgelände von Airbus.

Quelle: Lukas Schulze

Hamburg. Der Chef des Triebwerkbauers Pratt & Whitney, Robert Leduc, sagte, die Schwierigkeiten mit den Antrieben sollten bis April behoben sein. Es gibt Kritik an den neuen Triebwerken, die zur Kühlung aktuell noch Extra-Laufzeiten brauchen. Airbus und die Triebwerkshersteller werben mit deutlichen Einsparungen beim Kerosinverbrauch in der neo-Klasse, die mindestens 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen soll als das Vorgängermodell.

Die Maschine für die Lufthansa war bereits am 20. Januar weitgehend formlos übergeben worden und ist seitdem in Deutschland im Einsatz. Am Freitag wurde die offizielle Zeremonie mit rund 700 Gästen nachgeholt. Die Triebwerke sowie die nach oben gebogenen Flügelenden (Sharklets) sind die wesentlichen Innovationen gegenüber dem Vorgängermodell.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3