18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Umsatz der Milchverarbeitung im Norden stark gesunken

Agrar Umsatz der Milchverarbeitung im Norden stark gesunken

Die niedrigen Preise und ein Einbruch im Export haben den Milchbauern und dem verarbeitenden Gewerbe in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr das Geschäft vermiest. Der Umsatz der neun größeren Verarbeitungsbetriebe mit jeweils mindestens 20 Beschäftigten sank um 7,1 Prozent auf 979 Millionen Euro, wie das Statistikamt Nord am Montag berichtete.

Voriger Artikel
„Beide HSH-Standorte gehören zusammen“
Nächster Artikel
Fehlersuche nach IT-Panne bei Comdirect

Milch fließt in ein Glas.

Quelle: Sebastian Gollnow/Archiv

Kiel. Der Auslandsabsatz fiel um 26,9 Prozent auf 247 Millionen Euro. Die Exportquote sank auf 25,3 Prozent und erreichte damit den niedrigsten Wert seit 2002.

Die großen Verarbeitungsbetriebe erzeugten 2015 rund 616 Millionen Liter Milch und Rahm, 126 500 Tonnen Käse und Quark, 6500 Tonnen Joghurt und gesäuerte Milch sowie 250 800 Tonnen Molke und ähnliche Produkte. In den neun Meiereien, Käsereien und Milchtrocknungswerken arbeiteten im vorigen Jahr 960 Beschäftigte. Zehn Jahre zuvor waren es noch 742 in zehn Betrieben. Die durchschnittliche Betriebsgröße in diesem Segment wuchs in diesem Zeitraum von 74 auf 107.

In gut 4300 Milchviehbetrieben standen im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein rund 400 000 Kühe. Das entspricht einem Anteil von gut neun Prozent am Gesamtbestand in ganz Deutschland. Die Landwirte im Norden produzierten insgesamt fast drei Millionen Tonnen Milch.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3