6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Ermisch erwartet Komplett-Angebot

HSH Nordbank Ermisch erwartet Komplett-Angebot

Kurz vor Ablauf der Bieterfrist für die HSH Nordbank geht ihr Vorstandschef Stefan Ermisch davon aus, dass der Verkauf der Landesbank gelingt. „Wir sind heute ganz nah an einer ökonomisch sinnvollen Lösung“, sagte Ermisch dem Magazin „Wirtschaftswoche“. Es gebe eine Reihe starker Interessenten.

Voriger Artikel
So viel verdienen die Nordlichter
Nächster Artikel
Postbankfilialen bleiben erneut zu

„Ich rechne heute mit Offerten für die gesamte Bank“, sagt Stefan Ermisch Vorstandschef HSH Nordbank.

Quelle: Andreas Laible

Kiel/Hamburg. Interessenten können bis zum 31. Oktober verbindliche Gebote für die Bank abgeben, die ihre Eigentümer (die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein) nach Vorgaben der EU-Kommission bis Ende Februar verkauft haben müssen.

Gegenwärtig sind nach inoffiziellen Informationen noch fünf Finanzinvestoren aus dem anglo-amerikanischen Raum als mögliche Käufer im Rennen. Ende Oktober soll die Entscheidung fallen, mit welchen zwei oder drei Interessenten die finalen Verhandlungen geführt werden, die sich bis ins nächste Jahr ziehen dürften.

„Ich rechne heute mit Offerten für die gesamte Bank“, sagte Ermisch. Das Institut besteht aus einer sogenannten Kernbank und einer internen Abbaubank, in der Altlasten des Instituts liegen.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3