7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Machtkampf um Aldi-Stiftung

Verwaltungsgericht Machtkampf um Aldi-Stiftung

In einem seit Jahren schwelenden Streit um den Einfluss bei der von Berthold Albrecht gegründeten Jakobus-Stiftung haben die Töchter des 2012 verstorbenen Enkels von Aldi-Gründer Karl den Kreis Rendsburg-Eckernförde vor Gericht gezogen. Denn Aldi Nord hat seinen Sitz in Nortorf.

Voriger Artikel
Vonovia verkauft Wohnungen im Norden
Nächster Artikel
17 neue Dieseltriebwagen für Strecke Lübeck-Stettin

Aldi Nord hat seinen Sitz in Nortorf.

Quelle: Jan Torben Budde (Archiv)
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Aldi-Familienstreit
In Nortorf ist nicht nur ein Zentrallager von Aldi Nord, hier haben auch alle drei beteiligten Stiftungen ihren Sitz.

Im seit Jahren schwelenden Familienstreit bei Aldi Nord hat das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht die Position der fünf Kinder sowie der Witwe des 2012 im Alter von 58 Jahren verstorbenen Berthold Albrecht gegen dessen Bruder Theo klar gestützt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3