22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Voith baut keine Loks mehr in Kiel

90 Stellen fallen weg Voith baut keine Loks mehr in Kiel

Nun ist es sicher: Der Voith-Konzern wird den Bau von Diesellokomotiven in Kiel einstellen und das Werk am Nord-Ostsee-Kanal nur noch als Service-Standort betreiben. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Von den derzeit 210 fest angestellten Mitarbeitern können damit höchstens noch 120 weiter beschäftigt werden.

Voriger Artikel
Vier Jahreszeiten-Direktor Peters "Hotelier des Jahres"
Nächster Artikel
Neue Geschäftsführerin für Tourismusagentur

210 Mitarbeiter sind hier noch beschäftigt: das Voith-Lokomotivenwerk im Kieler Nordhafen.

Quelle: FB (Archiv)

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Fast zwei Jahre lang wussten die Voith-Mitarbeiter in Kiel nicht, wie es nach dem Auslaufen des Auftrags für die Deutsche Bahn weitergehen würde. Jetzt endlich, kurz bevor die letzte der 130 DB-Loks das Werk verlässt, herrscht zumindest ein wenig mehr Klarheit. Voith sieht Kiel nur noch als Service- und Wartungsstandort und will selbst keine neuen Diesellokomotiven mehr entwickeln und bauen.

  • Kommentare
mehr