7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Konjunktur im Norden schwächelt

Wirtschaft Konjunktur im Norden schwächelt

Die Wirtschaft in Schleswig-Holstein ist im ersten Halbjahr deutlich geringer gewachsen als im Bundesdurchschnitt. Das Bruttoinlandsprodukt, also der Wert der erzeugten Güter und der Dienstleistungen, stieg im nördlichsten Bundesland nominal um 2,3 Prozent und preisbereinigt um 0,5 Prozent, berichtete am Donnerstag das Statistikamt Nord.

Voriger Artikel
Busfahrer-Tarifverhandlungen vertagt
Nächster Artikel
Mehr Platz für Schnäppchenjäger

Der Maschinenbau im Norden hat im ersten Halbjahr 2015 deutliche Rückgänge zu beklagen.

Quelle: dpa/Oliver Berg

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Konjunktur
Jeden Monat befragt das Ifo Institut 7000 Unternehmen nach ihrer aktuellen Lage und ihren Erwartungen für die kommenden sechs Monate.

Seit Monaten rechnen Wirtschaftsforscher mit einem Stimmungsumschwung in der deutschen Wirtschaft. Doch auch im September bleibt dieser aus: Der Ifo-Index legt zu, der Handel erhöht seine Erwartungen. Die Auswirkungen der VW-Krise sind allerdings noch nicht erfasst.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3