21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Holsten-Galerie tut Neumünster gut

Wirtschaft Holsten-Galerie tut Neumünster gut

Die Holsten-Galerie in Neumünster blickt sehr zufrieden auf ihr erstes Jahr zurück. Das Einkaufszentrum hatte am 15. Oktober 2015 eröffnet, seitdem sind mehr als fünf Millionen Besucher gezählt worden.

Voriger Artikel
Deilmann-Gläubiger erhalten erste Abschlagszahlung
Nächster Artikel
Gläubigerversammlung beschließt Abwicklung von KTG Agrar

Am 15. Oktober wird die Holsten-Galerie ein Jahr alt. Mehr als fünf Millionen Besucher zählte das Einkaufszentrum bisher.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Das sind im Durchschnitt 16 500 Kunden pro Tag. „Die Umsatzerwartungen wurden übertroffen“, freute sich Center-Manager Christian Langsdorff am Donnerstag – auch über die 70 Prozent Stammkunden (die mindestens alle zwei Wochen kommen). „Das Angebot kommt an.“

90 Shops und Dienstleistungsbetriebe, Cafés, Restaurants auf rund 22800 Quadratmetern, darunter ein Food-Court mit mehr als 350 Plätzen gehören zum Shopping-Center. Vier neue Shops sind gekommen, ein paar wenige gegangen. „Fünf Leerstände haben wir zurzeit“, so Langsdorff, betonte aber sofort: „Wir sind auf einem guten Weg.“ Nicht immer wird jede Zielgruppe angesprochen, in einigen Bereichen gibt es Optimierungspotenzial. Normalerweise brauche ein Center drei bis vier Jahre, um am Markt anzukommen. „Wir können schon heute ein positives Zwischenfazit ziehen“, so Langsdorff.

Verkehrsführung noch nicht optimal

Im Einzugsgebiet der Holsten-Galerie leben 370 000 Menschen, nach einer Analyse der Autokennzeichen kommen rund 30 Prozent der Kunden aus Neumünster, 21 Prozent aus dem Kreis Segeberg, 14 Prozent aus dem Kreis Rendsburg, dann folgen der Kreis Steinburg (sechs Prozent), Kreis Plön (vier Prozent), Kiel und Hamburg mit jeweils drei Prozent. Das Einkaufszentrum schielt nicht nur verstärkt ins Umland, hier soll mehr Werbung gemacht, die Bekanntheit der Holsten-Galerie ausgebaut werden. „Vielleicht sollten wir noch etwas an der Verkehrsführung arbeiten“, meinte Langsdorff.

Dass das Einkaufszentrum eine Magnetwirkung für Neumünster hat, bestätigte auch Oberbürgermeister Olaf Tauras. Die Kritiker seien in allen Punkten widerlegt worden. Leerstände am Großflecken durch die benachbarte Konkurrenz habe es zwar gegeben, „überraschend schnell sind viele leere Geschäfte aber wieder gefüllt“, so Tauras.

Ein besonderes Geschenk

Die Holsten-Galerie tut der Stadt also gut. „Die Gesamtattraktivität ist gestiegen“, sagte der Center-Manager. Ein besonderes Geburtstagsgeschenk hat die Holsten-Galerie auf der Immobilienmesse Expo Real in München bekommen. Von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ist sie für ihre besonderen ökologischen Standards mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet worden. Zum Einjährigen gibt es im Center verschiedene Aktionen und Gewinnspiele. Nur die Lange Tanznacht am 15. Oktober ist abgesagt worden. Der Ticketverkauf hatte nicht den Erwartungen entsprochen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3