12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Zukunft weiter in der Schwebe

Flughafen Lübeck Zukunft weiter in der Schwebe

Die Verhandlungen zum Verkauf des Lübecker Flughafens Blankensee sind noch immer nicht abgeschlossen. Er verhandle weiter mit vier potenziellen Investoren, sagte Insolvenzverwalter Klaus Pannen am Mittwoch. Er hoffe, die Gespräche bis Ende Juni abschließen zu können.

Voriger Artikel
Fehltage im Groß- und Außenhandel auf Rekordstand
Nächster Artikel
Vorstand verzichtet auf Privatisierungsbonus

Die Verhandlungen zum Verkauf des Lübecker Flughafens Blankensee sind noch immer nicht abgeschlossen.

Quelle: Markus Scholz/ dpa (Archiv)
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Veranstaltung in...

Aktuelle
Veranstaltungen
und Tagestipps!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Es ist vollbracht: Der Flughafen Lübeck-Blankensee hat wieder einen neuen Eigentümer – zum fünften Mal in elf Jahren. Statt ominöser Investoren aus der großen weiten Welt übernimmt jetzt mit dem Unternehmer Winfried Stöcker ein Mann aus der Region den Pleiten-Airport.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3