6 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Zweiter Tag der Urabstimmung über Streik bei Damp-Kliniken

Streiks Zweiter Tag der Urabstimmung über Streik bei Damp-Kliniken

Begleitet von Warnstreiks ist an den Damp-Kliniken am frühen Donnerstagmorgen die zweitägige Urabstimmung der Beschäftigen über einen unbefristeten Arbeitskampf fortgesetzt worden.

Voriger Artikel
Probebetrieb am JadeWeserPort gestartet
Nächster Artikel
Betriebskitas im Norden tabu

Verdi fordert 7,5 Prozent mehr Gehalt.

Quelle: Daniel Reinhardt

Damp/Kiel. Das bestätigte Verdi-Verhandlungsführer Oliver Dilcher der dpa. Betroffen sind erneut die Standorte Damp, Schönhagen, Lehmrade, Schleswig und Kiel in Schleswig-Holstein, Ahrenshoop und Stralsund in Mecklenburg-Vorpommern sowie die Endo-Klinik in Hamburg. Die Urabstimmung und die Warnstreiks sollen bis zur Spätschicht andauern.

Am Mittwoch beteiligten sich nach Angaben von Verdi mehr als 2000 Beschäftigte. Am Donnerstagvormittag sind in Schleswig eine zentrale Kundgebung und eine Demonstration mit Zug durch die Innenstadt geplant. Die Gewerkschaft fordert für die insgesamt 5600 Beschäftigten an den betroffenen Standorten 7,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens jedoch einen Sockelbetrag von 200 Euro, Weihnachtsgeld sowie eine Arbeitsplatzsicherung im Servicebereich. Mit dem Ergebnis der Urabstimmung wird erst am Montag gerechnet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Damp-Kliniken
Am Montag soll bekanntgegeben werden, ob es an den Damp-Kliniken mit Standorten in drei Bundesländern einen unbefristeten Streik geben wird.

Kommt der Streik oder kommt er nicht? Den Damp-Kliniken mit Standorten in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg droht ein unbefristeter Arbeitskampf. Im Tarifkonflikt mit Arbeitgeber Helios gibt sich die Gewerkschaft Ver.di zuversichtlich.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3