12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Auf-einen-Blick-Aus-aller-Welt
Heidelberg
In der Innenstadt von Heidelberg ist ein Autofahrer in eine Gruppe Fußgänger gefahren. Das Fahrzeug kam an einem Pfosten zum Stehen. Die Hintergründe sind unklar. Die Polizei ermittelt.

In Baden-Württemberg ist ein Mann mit einem Auto in eine Gruppe Fußgänger gefahren – ein 73-jähriger starb. Der Fahrer flüchtete mit einem Messer bewaffnet – er wurde von der Polizei niedergeschossen. Sein Motiv ist bisher unklar.

mehr
Unfall auf A7
Rettungsgasse auf einer Autobahn (Symbolbild): Auf der A7 fehlte sie – die Rettungskräfte mussten zu Fuß zur Unfallstelle gehen.

Nach einem Unfall auf der Autobahn 7 bei Kassel haben Polizei und Rettungsdienste die Unfallstelle nur nach einem zwei Kilometer langen Fußweg erreicht – die anderen Autofahrer hatten keinen Platz gemacht.

mehr
Anschlag in Berlin
Bei dem Terroranschlag am 19. Dezember starben 12 Menschen, als der Tunesier Anis Amri einen polnischen LKW in die Menschenmenge steuerte.

Der Terroranschlag von Berlin wurde mit einem Lastwagen verübt – dessen Eigentümer verlangt den Lkw jetzt zurück. Der polnische Spediteur will das Fahrzeug wieder einsetzen und damit Waren transportieren. Sonst drohe ihm die Pleite, sagt er.

mehr
Giftmordfall
Die nordkoreanische Botschaft in Kuala Lumpur (Malaysia): Zwischen den beiden Ländern ist ein heftiger Streit nach der Nervengasattacke entbrannt.

Ein Giftmord, mitten am Tag im gut besuchten Flughafen von Kuala Lumpur? Der Fall Kim Jong Nam gleicht längst einem fiktiven Agententhriller. In der Realität entspinnt sich ein heftiger Streit zwischen Malaysia und Nordkorea.

mehr
Hollywood-Regisseur
Regisseur Martin Scorsese erinnern die Terroristen von heute an seinen Anti-Held aus „Taxi Driver“, der ihn vor gut 40 Jahren weltberühmt machte.

Hollywood-Regisseur Martin Scorsese (74) hat radikalisierte Menschen in der arabischen Welt mit dem Anti-Helden aus seinem Welterfolg „Taxi Driver“ verglichen. Die Nachwirkungen des Irakkrieges hätten „Tausende Travis Bickles hervorgebracht“, so Scorsese mit Blick auf den Terrorismus. „Sie sagen sich, sie hätten nichts zu verlieren.“

mehr
Polizeieinsatz
WLAN-Entzug brachte einen 16-Jährigen völlig aus der Fassung.

Ein 16-jähriger Jugendlicher hat in der Wohnung seiner Uroma randaliert, weil es kein WLAN gab. Laut Polizei in Kaiserslautern hatte die 78-jährige Frau für ihren Urenkel allerdings bereits ein schnelleres WLAN gekauft – um ihm eine Freude zu machen. Weil dieses aber erst am Montag installiert werden konnte, war der Jugendliche völlig ausgerastet.

mehr
Mordprozess
Der Angeklagte Wilfried W. will sich umfassend zu den Geschehnissen im sogenannten Horror-Haus von Höxter äußern – hält bislang aber an seiner Unschuld fest.

Wer war die treibende Kraft im sogenannten „Horrorhaus“ von Höxter? War es die Angeklagte Angelika W.? Oder doch ihr Ex-Mann? Oder waren es beide zu gleichen Teilen? Erstmals wird sich der Angeklagte am Dienstag äußern.

mehr
„Sind Sie Muslim?“
Muhammad Ali war einer der berühmtesten Muslime der USA – nun wurde sein Sohn wegen seiner Religionszugehörigkeit an einem US-Flughafen stundenlang festgehalten.

Ein Sohn von Boxlegende Muhammad Ali ist laut einem Familienanwalt von Beamten fast zwei Stunden lang an einem Flughafen in Florida festgehalten worden. Der Grund: seine Religionszugehörigkeit. Ali junior ist – wie sein Vater – Muslim. So sei er mehrmals „Sind Sie Muslim?“ und „Woher haben Sie Ihren Namen?“ gefragt worden.

mehr
Anzeige