10 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Aus der Welt
Einsatz wegen Ruhestörung
Polizist erschießt 22-Jährigen in Essen
Die Leiche des 22-Jährigen wird abtransportiert.

Ein Einsatz wegen Ruhestörung ist in Essen eskaliert. Ein Polizist greift zur Waffe und schießt, ein junger Mann wird getroffen und stirbt. Die Umstände sind unklar. Laut Polizeiangaben wurde ein Messer neben dem Opfer gefunden.

mehr
22 verschiedene Emoji-Hingucker findet man an der Fassade des Wohnhauses.
Niederlande Emoji-Haus sorgt für Aufsehen

Mal lachend, mal wütend, mal heulend: In der niederländischen Stadt Amersfoort haben Architekten ein Haus gebaut, von dessen Wand Emojis lächeln. Der Auftraggeber ist begeistert – doch es gibt auch Kritik. „Was haben die denn geraucht?“

mehr
Toronto: Rettungsaktion in luftiger Höhe.
Kanada Frau sitzt stundenlang auf Kran fest

Höhenangst? Fehlanzeige. In über 30 Meter Höhe saß eine junge Frau im kanadischen Toronto mehr als fünf Stunden lang auf einem Kran fest. Als sie von den Rettungskräften erreicht wird, sitzt sie seelenruhig da.

mehr

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Gefährliche Körperverletzung
Der mutmaßliche U-Bahn-Treter von Berlin ist wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt worden.

Der Fall sorgte bundesweit Empörung: Ende Oktober 2016 wurde eine Frau an einem Berliner U-Bahnhof die Treppe hinuntergetreten, der mutmaßliche Täter konnte erst Wochen später gefasst werden. Über eine Mordanklage wurde spekuliert – doch soweit geht die Staatsanwaltschaft nicht.

mehr
Schwere Infektion
Will Anfang Juni wieder auf der Bühne stehen: Elton John

Popstar Elton John hat es heftig erwischt: Wegen einer schweren, „potenziell tödlichen“ Infektion musste der 70-Jährige auf der Intensivstation behandelt werden. Mittlerweile soll der Popstar das Krankenhaus wieder verlassen haben. Seine Auftritte im April und Mai wurden abgesagt.

mehr
Serien-Exekution in Arkansas
Die beiden zum Tode verurteilten Häftlinge Jack Jones (re.) und Marcel Williams (li.) sind im US-Bundesstaat Arkansas am Montag mit der Giftspritze hingerichtet worden.

Zum ersten Mal seit 17 Jahren sind in den USA an einem Tag zwei Häftlinge hingerichtet worden. Die beiden Exekutionen sind Teil einer geplanten Hinrichtungsserie. Die US-Justiz drückt aufs Tempo, weil das Verfallsdatum eines Betäubungsmittels bald erreicht ist.

mehr
Arnsdorf in Sachsen
Vier Mitglieder einer vermeintlichen Bürgerwehr aus dem sächsischen Arnsdorf standen für ihr rabiates Vorgehen gegen einen Asylbewerber vor Gericht.

Im Mai 2016 fesseln vier Männer einen psychisch kranken Iraker mit Kabelbindern an einen Baum vor einem Supermarkt. Der Fall sorgt für großes Aufsehen. Der Prozess ein knappes Jahr später dauert nur kurz.

mehr
Nordrhein-Westfalen
Prozesstag in Bielefeld: Der 46 Jahre alte Angeklagte will unerkannt bleiben.

Über Jahre hinweg bediente sich ein Sparkassen-Kassierer immer wieder am Tresor. Insgesamt veruntreute er 1,4 Millionen Euro. Das Geld hat er ins Ausland geschickt. Nun muss der Mann ins Gefängnis.

mehr
Russland
Rettungswagen in Russland. (Symbolbild)

Ein Schüler in der russischen Teilrepublik Dagestan fand eine Granate auf der Straße und brachte sie mit zur Schule. Dort explodierte der Sprengsatz – mit verheerenden Folgen.

mehr
„Deutsch-Südwest“
Verhungernde Herero, von den deutschen Truppen vorsätzlich in die Wüste getrieben.

Mit einem Schuldbekenntnis und der Bitte um Vergebung hat sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) an die Nachfahren der Opfer des – aus Sicht der meisten Historikerinnen und Historiker – ersten Völkermords des 20. Jahrhunderts gewendet.

mehr
Thüringen
Ein 20-Jähriger ist nach einer Explosion mit schwersten Verletzungen in eine Klinik geflogen worden.

Beim Experimentieren mit Sprengstoff ist ein 20-jähriger Thüringer schwer verletzt worden. Nach einer Explosion fand die Polizei auf dem elterlichen Grundstück gleich ein ganzes Labor voller Chemikalien.

mehr
ANZEIGE