18 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Deutscher beim Kitesurfen ums Leben gekommen

Dänemark Deutscher beim Kitesurfen ums Leben gekommen

Ein Mann aus Hessen ist beim Kitesurfen auf der dänischen Nordseeinsel Rømø tödlich verunglückt. Der 1979 geborene Deutsche sei am Freitagnachmittag von einem Windstoß erfasst worden und nach Zeugenaussagen aus 10 bis 15 Metern Höhe auf den Strand gestürzt, sagte ein Polizeisprecher am Sonnabend.

Voriger Artikel
Bienenvolk nimmt Damenrad in Beschlag
Nächster Artikel
Raubüberfall auf Luxusuhrengeschäft am Berliner Kudamm

 Ein Kitesurfer ist in Dänemark verunglückt.

Quelle: Ulf Dahl

Rømø. „Er ist auf den Rücken gefallen. Dann hat der Wind seinen Schirm erneut erfasst und ihn hochgepustet.“ Wenige Stunden später sei der Mann im Krankenhaus gestorben. Das Unglück spielte sich in Sønderstrand ab, einem beliebten Gebiet für Kitesurfer. Der Deutsche sei dort mit einer Gruppe von vier bis fünf anderen Sportlern unterwegs gewesen, sagte der Polizeisprecher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Aus der Welt 2/3