2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Nach Großfahndung: Polizistenschütze geschnappt

Kopenhagen Nach Großfahndung: Polizistenschütze geschnappt

In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen wurde am Mittwochabend ein Polizeibeamter bei einer Routinekontrolle lebensgefährlich verletzt. Ein Verdächtiger hatte plötzlich eine Waffe auf den Kopf des Polizisten abgefeuert. Nach einer nächtlichen Suchaktion wurde der Täter am Donnerstagmorgen festgenommen.

Voriger Artikel
Freispruch im Prozess um einbetonierte Leiche in Lokal
Nächster Artikel
Wegen eines "Elfensteins"? Unglücksfälle beschäftigen Island

Der Polizist war gegen 23 Uhr in der alternativen Kopenhagener Wohnsiedlung Christiania unterwegs gewesen, als der Täter plötzlich eine Pistole zog und abdrückte.

Quelle: Jens Noergaard/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Digitale Angebote

Mehr zum Artikel
Christiania
Foto: Drogenhandel und Gewalt sind seit langem ein Problem in Christiania.

Der junge Mann, der am Donnerstag in der Kopenhagener Hippie-Kolonie Christiania auf zwei Polizisten und einen Besucher geschossen haben soll, ist im Krankenhaus gestorben. Das sagte sein Anwalt dem Fernsehsender TV2 am Freitag.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Aus der Welt 2/3