19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Leise rieselt der Industrieschnee

Wetterphänomen in Stuttgart Leise rieselt der Industrieschnee

Dieser Schnee ist kein Naturprodukt: Die weiße Decke, die sich in der Nacht zum Mittwoch unter anderem über Asperg in Baden-Württemberg gelegt hat, hat nichts mit dem natürlichen Wetterphänomen zu tun. Sie ist vom Menschen verursacht.

Asperg  48.9041527 9.1400293
Google Map of 48.9041527,9.1400293
Asperg  Mehr Infos

Eine schöne Winterlandschaft bot sich am Mittwoch den Menschen nahe Stuttgart. Mit einem natürlichen Wetterphänomen hatte sie aber nichts zu tun.

Quelle: dpa

Asperg. Auch in Teilen Stuttgarts war das Phänomen zu beobachten, berichtete der Deutsche Wetterdienst (DWD). Was vergleichsweise feinkörnig vom Himmel geschwebt ist, war allerdings Industrieschnee, erzeugt durch Wasserdampf aus Fabriken.

Eiskristalle haften sich auch an Feinstaubpartikeln

Die winzigen Eiskristalle haften sich auch an Schadstoffe wie Feinstaub. Voraussetzung sind laut DWD Kälte und hohe Luftfeuchtigkeit. Das Phänomen sei in der Regel lokal sehr begrenzt. Auch aus anderen deutschen Städten gab es Meldungen dazu.

Für den Industrieschnee braucht es eine sogenannte Inversionswetterlage, die in vielen Städten im Winter regelmäßig die Feinstaub-Werte nach oben schnellen lässt. Verschmutzte Luft kann dann nicht in die Atmosphäre abziehen und sammelt sich in Bodennähe.

Die mikroskopisch kleinen Eiskristalle haften sich auch an Feinstaub

Die mikroskopisch kleinen Eiskristalle haften sich auch an Feinstaub. So landen die Schadstoffe auch in den Boden.

Quelle: dpa

Von RND/dpa