9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Verwüstungen im Süden wüten weitere Unwetter

Wetter Nach Verwüstungen im Süden wüten weitere Unwetter

Blockierte Straßen, zerstörte Häuser: In den Unwettergebieten von Baden-Württemberg beginnt das Aufräumen. In der Nacht gab es auch über Nordrhein-Westfalen schwere Gewitter. Die Gefahr in Deutschland ist noch nicht gebannt.

Voriger Artikel
Experten: "Cybermobbing droht zur Zeitbombe zu werden"
Nächster Artikel
Experten sind alarmiert: Neue und stärkere Drogen in Europa

Nach den heftigen Regenfällen vom Wochenende sind die Wasserstände an Rhein, Nahe und Mosel sprunghaft gestiegen.

Quelle: Thomas Frey
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unwetter: Katastrophenalarm
Foto: Spektakuläre Rettungsaktion in Triftern: Hier wird eine Person per Hubschrauber von einem Hausdach gerettet.

Der Landkreis Rottal-Inn in Niederbayern hat wegen schwerer Überschwemmungen in mehreren Gemeinden Katastrophenalarm ausgelöst. Besonders betroffen sind Triftern bei Pfarrkirchen und Simbach am Inn sowie die Gemeinde Tann. Kinder sind in Schulen und Kindergärten eingeschlossen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Aus der Welt 2/3